Beispiele für BESSER-nutzen...

Hier möchten wir Ihnen zeigen, wie Produkte besser hergestellt werden können, die entweder weniger Material benötigen, oder intelligenter hergestellt wurden, also ein BESSER-nutzen möglich machen !

  • Um den ökologischen Fußabdruck zu berechnen, sind vielerlei Werte zu kombinieren, die jedoch jeder anders bewertet. Das Fraunhofer IZM hat mit Komponentenherstellern und dem Zentralverband Elektrotechnik- und  Elektronikindustrie (ZVEI) ein gemeinsames Methodenpapier erarbeitet, um die Berechnung der CO2-Emissionen bei der Herstellung passiver Bauelemente zu vereinheitlichen.
  • Ein Hinweis auf das Unternehmen Pracht zeigt, dass Biokunststoffe keine Zukunftstechnologie mehr ist. Hier wird eine LED-Lampe mit einem Biokunststoffgehäuse hergestellt - die Forschung geschieht zusammen mit der Uni Kassel.
  • Wenn Sie Materialien, Reststoffe oder Sekundärmaterial kaufen bzw. verkaufen möchten, sollten Sie dieses Portal besuchen
  • Pfand nicht nur für Handy's - Es könnten viele Elektronikgeräte wiederverwendet werden, wenn die Konsumenten nicht mehr gewollte Geräte einfach zurückgeben könnten, evtl. noch ein Pfand zurückbekommen. Daher die Forderung: Pfand nicht nur auf Handy's ! Smartphone, mp3-Player und andere Kleinelektronikgeräte beinhalten viele wertvolle Ressourcen, die nicht in den Müll gehören. Mit einem Pfandsystem kann man das Rückgabeproblem angehen Pressemitteilung vom 31.08.2012

Sie können auch gern Mitglied im ReUse Verein werden und uns bei der Arbeit unterstützen...